Home » Blog » Ziele aufschreiben – Halte deine Ziele schriftlich fest
Ziele aufschreiben

Ziele aufschreiben – Halte deine Ziele schriftlich fest

Schreibe deine Ziele auf. Das ist etwas, dass man oft hört im Bereich Persönlichkeitsentwicklung. Und das hat auch seinen Grund. Denn mit dem Ziele aufschreiben erreichst du, dass diese in dein Unterbewusstsein “eingebrannt” werden. Sobald das geschehen ist, arbeitet dein Unterbewusstsein ununterbrochen an der Realisierung deiner Ziele mit.

Du merkst das dann an plötzlichen Ideen, die du hast, oder dir fällt auf einmal etwas auf, das dir vorher verborgen war. Das Unterbewusstsein kann sich aber auch melden durch ein Gefühl der Intuition. Mit ein wenig Übung und Aufmerksamkeit wirst du erkennen, wenn dein Unterbewusstsein dir bei der Erreichung deiner Ziele hilft.

Doche wie genau schreibst du deine Ziele am besten auf? Ich mache das immer morgens. Schreibe deine 4 wichtigsten und grössten Ziele 4x hintereinander auf. Konzentriere dich während des Schreibens auf das jeweilige Ziel und versuche dabei das Gefühl zu generieren, als hättest du dein Ziel bereits erreicht. Wenn du dir das klare Bild des erreichten Zustandes vor Augen hältst und es mit Emotionen verstärkst, wird es sich viel schneller fest in deinem Unterbewusstsein integrieren können.

Dein Unterbewusstsein reagiert auf Bilder und Emotionen. Nutze beides um es zu “programmieren”. Der Sinn des ganzen besteht darin, diese Bilder so in dein Unterbewusstsein “einzubrennen”, damit diese auch dann noch wirken, wenn du nicht mehr aktiv an deine Ziele denkst. So erreichst du, dass dein Unterbewusstsein permanent mit dir an der Erreichung dieser Ziele arbeitet.

Ziele aufschreiben – Visualisiere deine Ziele

Eine ergänzende Möglichkeit, mit der du es schaffst, dass deine Ziele noch schneller in dein Unterbewusstsein einprogrammiert werden, ist die Visualisierung deine Ziele. Visualisieren deiner Ziele bedeutet, dass du nicht nur, wie beim Aufschreiben, kurz daran denkst, wie du deine Ziele bereits erreicht hast. Du nimmst dir wirklich ein paar Minuten Zeit, schliesst deine Augen und stellst dir vor, wie es ist, wenn du deine Ziele bereits erreicht hast.

Versuche dir die Bilder so klar, farbenfroh und realistisch wie möglich vorzustellen. Wenn möglich mit Sound, mit Gerüchen, je nachdem mit Geschmack. Versuche das Gefühl so realistisch wie möglich zu generieren. Je realistischer und intensiver du das machst, desto mehr beeindruckst du dein Unterbewusstsein und desto schneller und klarer wird dein Unterbewusstsein programmiert.

Mach das mal für zwei bis drei Wochen und du wirst merken, wie intensiv du dein Unterbewusstsein so beeinflussen kannst. Diese Ideen, die dir von deinem Unterbewusstsein dann gesendet werden, stechen teilweise förmlich hervor. Bei mir war es wirklich so, dass ich teilweise ganz klare Signale von meinem Unterbewusstsein empfangen konnte.

In Form von Ideen. Ich wusste aber jedesmal, dass es nicht einfach normale Ideen waren. Die Art und Weise und Häufigkeit der Ideen und Hinweise, die gesendet werden, ist außergewöhnlich. Versuche es selbst mal und beurteile selbst.

Ziele aufschreiben – Das Gefühl ist das Entscheidende

Die Emotionen, die du mit dem Ziele aufschreiben in deinem Unterbewusstsein einpflanzt, sind das Entscheidende. Sind deine Ziele einmal in dein Unterbewusstsein eingebrannt, wird dich eine anhaltende dezente, äquivalente Emotion begleiten.

Dieses Gefühl, das dem Inhalt deiner erreichten Ziele entspricht, wird die Menschen und Umstände in dein Leben ziehen, die der Verwirklichung deiner Ziele dienlich sind. Das ist die Art und Weise, wie dieses System funktioniert. Man nennt das auch das Gesetz der Anziehung.

Der wirkliche Effekt also vom Ziele aufschreiben und Ziele emotionalisieren ist die feste Verankerung des Erreichten Endzustandes in deinem Unterbewusstsein in Form einer Emotion.

Ziele aufschreiben – Fazit

Darum heisst es ja, was du dir vorstellen kannst, kannst du auch erreichen. Und die Gesetzmässigkeiten, die ich in diesem Artikel versucht habe zu beschreiben, sind die Grundlage für diese Aussage. Wir sind deshalb auch niemals Opfer irgendwelcher Umstände, sondern zu jeder Zeit selbst für unser Leben, unsere Zukunft und unser Schicksal verantwortlich.

Ich weiss, dass das einfacher gesagt als getan ist. Auch ich habe mein Leben noch lange nicht so unter Kontrolle, wie ich es gerne hätte. Aber es ist doch gut zu wissen, dass wir die Kontrolle über unser Leben erlangen können. Und zwar die vollständige, uneingeschränkte Kontrolle. Das werden wir aber nicht von heute auf morgen umsetzen können. Wir können aber jeden Tag daran arbeiten um diese Herausforderung irgendwann in Zukunft zu meistern.

Facebook Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere

*

x

Check Also

Wie bekommt man eine Eiweißvergiftung

Wie bekommt man eine Eiweißvergiftung?

Eiweiß ist essenziell für unseren Körper. Täglich eine angebrachte Menge zu verzehren, sollte deshalb ganz ...

Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose

Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose

Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose - Die Begriffe Ketose und Ketoazidose sind zwar gesellschaftlich bekannt, ...

Wie merke ich ob ich in der Ketose bin

Wie merke ich ob ich in der Ketose bin?

Die wohl effektivste und populärste Möglichkeit mit der richtigen Ernährung abzunehmen und gleichzeitig die Ausdauer ...

Fett essen um Fett zu verbrennen

Du musst Fett essen um Fett zu verbrennen

Gehörst du zu den Menschen, die abnehmen wollen? Denkst du deshalb, dass du auf Fettkonsum ...

Cheatday in Ketose

Ist ein Cheatday in Ketose sinnvoll – ja oder nein?

Sie ist eine beliebte Diät-Form unter Abnehmwilligen und Kraftsportlern, wenn schnell einige Kilos runtersollen: die ...