Home » Blog » So kurbelst du deine Fettverbrennung an
Fettverbrennung

So kurbelst du deine Fettverbrennung an

Die meisten Menschen, die im Internet nach einer Möglichkeit zur Fettverbrennung suchen, wollen wahrscheinlich abnehmen. Das ist jetzt einfach mal eine Annahme von mir. Ist das auch Dein Ziel? Wenn ja, bist du hier genau richtig! Wenn nein, bist du auch richtig, denn in diesem Beitrag werde ich mal etwas Licht ins Dunkel bringen. Viele Menschen haben heutzutage etwas zu viel auf den Rippen resp. sind etwas übergewichtig.

Infografik ketogene Ernährung

Das gilt heute als normal. Trotzdem gibt es viele, die gerne ihre überflüssigen Pfunde loswerden wollen. Doch sie wissen nicht, wie sie das erreichen können. Vielleicht liegt es auch daran, dass das Angebot an Diäten und sonstigen Möglichkeiten zur Gewichtsabnahme heutzutage einfach zu gross und unübersichtlich ist. Nicht nur das, es gibt auch unterschiedliche Theorien, wie Fett verbrannt werden sollte. Auch hinsichtlich Gesundheit ist man sich nicht einig. Welche Methode ist denn nun gesünder? Oder gibt es vielleicht sogar Methoden, die richtig ungesund sind?

Über solche Themen wird auch heute noch heftig diskutiert. Jede Methode hat seine Verfechter. Somit ist es sehr gut nachzuvollziehen, dass man sich schwertut mit einer Entscheidung oder einfach gar nicht weiss, welche Richtung denn nun auch die richtige ist.

Grundsätzlich gibt es 3 Möglichkeiten zur Fettverbrennung. Das heisst 3 Möglichkeiten, mit denen du dein ungeliebten Fettpölsterchen los wirst. Je nach dem, was dir am besten liegt, kannst du dich für eine entscheiden. Am besten allerdings funktioniert es, wenn du gleich alle 3 gleichzeitig umsetzt. Dann bist du wirklich in der Lage, innerhalb einer Woche 2 bis 3 Kilo zu verlieren. Allerdings musst du dazu dann sehr diszipliniert sein, was den wenigsten gelingt. Aber versuche es selbst.

 

Fettverbrennung durch reduzierte Kalorienzufuhr

Eine der bekanntesten Möglichkeiten ist natürliche Fettverbrennung durch eine reduzierte Kalorienzufuhr. Also weniger essen. Den meisten dürfte allerdings klar sein, dass diese Möglichkeit funktioniert. Aber genau das fällt ja den meisten Menschen schwer. Sonst könnte man ja jederzeit ohne grosse Mühe wieder abnehmen, wenn man etwas zu viel zugenommen hat.

Bereits als Kind lerne ich einen Ausdruck. FDH. Friss die Hälfte. Also wusste man ja damals schon, dass weniger essen zu Gewichtsabnahme führt. Allerdings nicht zwangsläufig zu Fettverbrennung. Wenn dein Körper 2000 Kalorien pro Tag benötigt und du gibst ihm nur 1500, dann fehlen ihm 500. Diese 500 Kalorien nimmt er dann aus den vorhandenen Ressourcen.

Das Fett ist deinem Körper das heiligste. Das sind seine Notreserven, die er für harte Zeiten braucht. Und die opfert er nicht gerne. Das heisst, die behält er bis zum Schluss. Zuerst  verbrennt er Muskelmasse. Natürlich kennen wir heutzutag diese “harten” Zeiten nicht mehr wie vor 10’000 Jahren. Aber dein Körper weiss das nocht nicht. Siehst du die Problematik?

Vor allem wenn du Hunger hast. Dann hört dein Körper sofort auf Fett zu verbrennen. Für ihn bedeutet jedes Hungergefühl “Achtung harte Zeiten”! Und wenn du anstatt 2000 nur noch 1500 Kalorien zu dir nimmst ist die Wahrscheinlichkeit gross, dass du etwas hungern wirst. Natürlich kannst du das eine Weile durchziehen. Dann wirst du nach einiger Zeit auch dein Fett verlieren. Aber zuerst wird dein Körper versuchen, das Fett zu behalten.

Viele Menschen, die diese Möglichkeit versuchen, haben dann einen Rückfall. Das Hungergefühl ist unangenehm. Gut Möglich, dass dann plötzlich eine Heisshungerattacke folgt. Und diese löst dann den sogenannten Jojo-Effekt aus. Jojo-Effekt bedeutet, sich zuerst aushungern durch “FDH” und dann, wenn der Körper auf “Achtung harte Zeiten” umgestellt hat, sich mit einer Heisshungerattacke den Bauch vollschlagen.

Da sich dein Körper jetzt aber im Notmodus befindet, wird gar kein Fett mehr verbrennt und alles, was du dir jetzt an überschüssigen Kalorien zugeführt hast, wandert direkt auf deine Fettpölsterchen. Das ist richtig gemein und alle, die schon mal abnehmen wollten und es nicht geschafft haben wissen, wovon ich rede. Deshalb ist diese Möglichkeit eher etwas für Menschen mit grosser Disziplin.

Fettverbrennung durch mehr Bewegung

Eine weitere bekannte Methode ist die Fettverbrennung durch Bewegung. Also Sport. Ich denke, das dürfte für alle klar sein. Wenn du dich mehr bewegst, verbrennst du mehr Energie. Wenn du nun dein Essverhalten nicht veränderst, wirst du damit erfolgreich abnehmen können. Aber meistens essen die Leute mehr, sobald sie sich mehr bewegen. Auch hier gilt es dann, diszipliniert zu sein.

Vor allem bei einer kohlenhydratreichen Ernährung ist klar, dass beim Sport zuerst die Kohlenhydratspeicher in der Muskulatur aufgebraucht werden, bevor der Körper beginnt mit der Fettverbrennung. Natürlich spielt das weniger eine Rolle, wenn das Essverhalten beibehalten wird. Aus meiner Sicht ist die einfachste und wirkungsvollste Art, sein Fett loszuwerden die folgende 3. Möglichkeit.

Fettverbrennung durch gezielte Ernährung – die ketogene Diät

Mit der ketogenen Diät ich es geschafft 2kg pro Woche abzunehmen. Und das ohne zu hungern. Deshalb ist diese Methode der Fettverbrennung für mich die beste und wirksamste. Anfangs war es eine kleine Umstellung, da man bei der ketogenen Diät darauf achten muss, welche Lebensmittel man zu sich nimmt. Aber innerhalb einer Woche hatte ich mich bereits daran gewöhnt.

Und wenn man dann schon nach wenigen Tagen die Fortschritte sieht, ist man motiviert weiterzumachen. Bei der ketogenen Ernährungsweise darfst du maximal 50g Kohlenhydrate pro Tag zu dir nehmen. Besser weniger. Ich versuche immer 20g nicht zu überschreiten. Die ersten 1-2 Tage sind etwas ungewohnt. Dein Körper ist süchtig nach Kohlenhydraten. Wenn du ihm diese nun verweigerst, wird er danach verlangen.

Dann kann das Phänomen auftauchen, dass du dir den Bauch vollschlägst mit ketogenen Lebensmitteln, du aber noch immer ein Hungergefühl verspürst. Obwohl du total voll bist. Falls das bei dir passieren sollte trink 2 grosse Gläser mit Wasser und warte ab. Was auch immer sehr sättigend wirkt ist Protein. Nimm einen Proteinshake oder iss einige gekochte Eier. Das wird dich satt machen und zufriedenstellen.

Und vergiss nicht, dass diese Phase der Umstellung sehr kurz ist. Nicht mehr als 2-3 Tage. Danach wird es dich nicht mehr nach Kohlenhydraten verlangen. Dann wird das Abnehmen wirklich einfach. Du wirst nach einiger Zeit einen Punkt erreichen, an dem du die absolute Kontrolle über dein Essverhalten hast. Heisshunger existiert nicht mehr. Und auch wenn du sehr hungrig sein solltest, bist du in der Lage, die Menge an Nahrung zu bestimmen, die du zu dir nehmen möchtest. Du hast die Kontrolle. Und das fühlt sich einfach nur gut an und gibt dir Selbstvertrauen.

Welche Nahrungsmittel darfst du essen bei der ketogenen Diät?

Grundsätzlich gilt es, möglichst gar keine Kohlenhydrate zu essen. Aber das wirst du sowieso nicht schaffen, da es in sehr vielen Lebensmitteln noch irgendwo versteckte Kohlenhydrate drin hat. Versuche deshalb nicht, die 50g pro Tag anzupeilen, sondern lasse einfach alles weg, was viele Kohlenhydrate enthält. Du wirst damit beginnen müssen, die Etiketten auf den Verpackungen durchzulesen oder auch mal bei Google etwas nachzulesen. Auf jeden Fall musst du lernen, wie viele Kohlenhydrate in den Nahrungsmitteln stecken.

Verzichten musst du auf:

  • Brot
  • Teigwaren
  • Reis
  • Kartoffeln
  • Reis
  • Zucker

Erlaubt sind:

  • Fisch
  • Fleisch
  • Geflügel
  • Eier
  • Milchprodukte
  • Gemüse
  • Früchte

Diese Listen sind nicht vollständig und sollen dir einfach mal eine Idee davon geben, wohin die Reise führt. Es liegt nun an dir, dich etwas genauer darüber zu informieren und dir deinen Ernährungsplan zurechtzulegen und es einfach mal auszuprobieren. Es ist einfacher als du denkst. Zudem steht heutzutage ja auf jeder Verpackung die Menge an Kohlenhydraten drauf. Dadurch wirst du sehr schnell ein Gefühl dafür bekommen, was du essen darfst und was nicht.

Google einfach mal nach “ketogene Rezepte” und du wirst fündig. Es gibt jede Menge sehr leckere Rezepte für die ketogene Ernährung. Du wirst schon nach kurzer Zeit keinen wirklichen Unterschied mehr feststellen. Bei mir hat es eine Woche gedauert und ich hatte mich daran gewöhnt.

Zudem wirst du schon sehr bald spüren, wie viel mehr Energie du hast. Dein generelles körperliches Wohlbefinden wird sich verbessern. Du hast die Energietiefs nach kohlenhydratreichen Mahlzeiten nicht mehr. Das Energieloch nach dem Mittagessen ist weg. Über den ganzen Tag hast du immer einen stabilen Energielevel. Ohne diese mühsamen Schwankungen. Du wirst merken, dass du auf dem richtigen Weg bist und es wird dir immer mehr Spass machen. Genau wie es bei mir auch war.

Fazit

Wie du siehst, gibt es mehrere Methoden zur Fettverbrennung. Allerdings ist es etwas kompliziert und du musst gewisse Dinge beachten, damit der Schuss nicht nach hinten los geht. Nachdem du diesen Beitrag gelesen hast, weisst du nun aber, wie die Fettverbrennung bei dir funktionieren kann und weshalb es bis jetzt vielleicht noch nicht so geklappt hat, wie du das gerne gehabt hättest. Du hast nun aber die Möglichkeit, das Gelernte sogleich in die Praxis umzusetzen und deine eigenen Erfahrungen damit zu machen.

Ich hoffe, ich konnte dir mit diesem Wissen weiterhelfen und freue mich, wenn du mir deinen Kommentar zu diesem Beitrag hinterlässt.

Weitere interessante Beiträge findest du hier

Facebook Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere

*

x

Check Also

schneller in ketose durch sport

Komme ich schneller in Ketose durch Sport?

Eine Umstellung der Ernährung kann bei jedem verschiedene Gründe haben. Vielleicht willst oder musst du ...

14 Gemüsesorten, die am meisten Kohlenhydrate enthalten

14 Gemüsesorten, die am meisten Kohlenhydrate enthalten

Es ist kein Geheimnis, dass Gemüse mit seinem hohen Vitamin- und Mineralstoffgehalt, Ballaststoffen, Antioxidantien und ...

wieviel kohlenhydrate hat ein döner

Ist Döner in der ketogenen Diät erlaubt?

Ernährst du dich schon eine Weile ketogen? Wieviel Kohlenhydrate hat ein Döner? Du weißt, dass ...

wie viel gesättigte fettsäuren pro tag

Die besten Fette für eine ketogene Ernährungsweise

Wie wir wissen, hat Fett bei der ketogenen Ernährung einen sehr hohen Stellenwert. Und Fett ...

ausschlag bei ketogener ernährung

Ausschlag bei ketogener Ernährung – gibt es das?

Viele Ketarier bestätigen es: Keto macht nicht nur schlank und fit. Eine zusätzliche willkommene Begleiterscheinung ...