Home » Blog » Ernährung » Keto Grippe – Was ist denn das?
Keto Grippe

Keto Grippe – Was ist denn das?

Gerade zu Beginn einer ketogenen Ernährung sind viele Menschen von der Keto Grippe betroffen. Dieses Phänomen ist aber nicht wirklich eine Grippe im eigentlichen Sinne. Sie ist zudem nicht ansteckend, kann aber sehr unangenehm und ermüdend sein. Die eigentlichen Symptome der Keto Grippe sind jedoch der normalen Grippe sehr ähnlich und gelten als erstes Anzeichen, dass du dich in der Ketose befindest.

Warum kommt es zu einer Keto Grippe?

Dein Körper muss sich zu Beginn der ketogenen Diät erst an die kohlehydratreduzierte Ernährung gewöhnen. Aufgrund der verringerten Kohlehydrataufnahme wird dein Körper dazu gezwungen, Ketonkörper sowie Fettsäuren anstelle von Kohlehydraten und Zucker zur Energiegewinnung zu nutzen.

Grundsätzlich ist die Ausprägung der Symptome davon abhängig, wie du dich zuvor ernährt hast. Standen bei dir Kohlehydrate in Form von Nudeln, Zucker sowie Softdrinks im Mittelpunkt deines Speiseplanes, so werden auch die Krankheitsanzeichen intensiver erlebt. Das ist auch der Grund dafür, dass manche nur ganz wenige Symptome aufweisen, wobei es andere umso härter trifft. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass der Elektrolythaushalt, Dehydration sowie die Genetik auch die Stärke der Symptomausprägung beeinflussen können.

Welche Symptome begleiten die Keto Grippe?

Stellst du deine Ernährung im Rahmen einer ketogenen Diät um, so braucht dein Körper etwas Zeit sich daran anzupassen. Die ersten Symptome könnten dich bereits nach drei bis fünf Tagen ereilen, wobei die Intensität von Person zu Person stark variiert.

Folgende Symptome treten häufig zu Beginn der Ernährungsumstellung auf:

  • Energiemangel bzw. Müdigkeit
  • leichte Übelkeit
  • Kopfschmerzen
  • verringerte Konzentrationsfähigkeit
  • Neigung zu Krämpfen
  • Ketoatem
  • Verstopfung
  • Durchfall
  • Zuckergelüste

Wie lange hält die Keto Grippe an?

In erster Linie tauchen diese Symptome beim Beginn der ketogenen Diät auf und dauern je nach Person unterschiedlich lang. Zu erwähnen ist jedoch, dass die Krankheitanzeichen maximal eine bis zwei Wochen lang andauern. Gerade durch diese anfänglichen Symptome lassen sich viele Einsteiger entmutigen.

Solltest du dich also aktuell in der Keto Grippe befinden, so lautet der wichtigste Tipp:

Durchhalten!

Auch wenn der Drang nach Brot, Nudel oder Süßigkeiten groß ist, sind erst mal die ersten Wochen geschafft und der Körper hat sich umgestellt, wirst du sehen, wie viele Vorteile die Ketose mit sich bringt. Du wirst viel schneller satt und deine Gelüste nach Süßigkeiten werden der Vergangenheit angehören. Da Zucker süchtig macht, bringt der Verzicht eben auch einige Entzugserscheinungen mit sich. Hast du jedoch diese erste Hürde geschafft, verschwindet auch das Verlangen nach Zucker.

Was hilft bei der Keto Grippe?

Falls du dich jetzt fragst, ob es bestimmte Mittel gegen diese Symptome gibt, wie es bei einer normalen Grippe der Fall ist, bleibt zu sagen: jein. Es gibt auf jeden Fall einige Tipps, die die Symptome lindern können, um gerade diese Anfangsphase besser durchhalten zu können.

1. Immer genug trinken!

Dadurch, dass dein Glykogenspeicher geleert wird und der Insulinspiegel bei dieser Ernährungsform, durch die reduzierte Kohlehydrataufnahme, niedrig ist, verliert dein Körper viel Wasser. Dass du zu wenig trinkst, kannst du unter anderem durch ein erhöhtes Durstgefühl, Kopfschmerzen oder Verstopfung erkennen. Am besten trinkst du hier einen Liter natürliches Wasser pro 30 kg Körpergewicht.

2. Genügend Salz bzw. Elektrolyte zu dir nehmen!

Der Körper verliert vor allem in der Anfangsphase viel Wasser und daher auch Elektrolyte wie Natrium. Der Grund dafür ist, dass der niedrige Insulinspiegel den Nieren signalisiert nicht mehr so viel Natrium und Wasser zu speichern. Hierbei ist es wichtig, immer etwas mehr Salz zu verwenden als bisher. Am besten benutzt du hierbei ein Himalayasalz. Du kannst alternativ auch mit Elektrolytpulvern nachhelfen. Besser ist es jedoch zu Lebensmittel zu greifen, die einen hohen Elektrolytanteil aufweisen wie beispielsweise eine Knochenbrühe, Nüsse, Avocados, Käse oder auch Fisch. Achtest du darauf, so werden sich auch deine Krämpfe bessern.

3. Erhöhe deinen Fettanteil beim Essen!

Dein Körper greift jetzt zur Energiegewinnung anstatt auf Kohlehydrate auf Fett zu, daher ist es wichtig in dieser Übergangsphase ausreichend gute Fette zu dir zu nehmen. Am besten eignen sich hierfür Olivenöl, Avocados, Kokosöl oder Ghee. Damit du schneller in die Ketose kommst, sollten etwa 70 bis 80 % deiner täglichen Kalorien aus Fetten kommen.

4. Schlafe genügend!

Schlaf ist nicht nur während einer Diät wichtig, sondern allgemein im Leben. Durch genügend und vor allem guten Schlaf kann dein Stress bzw. dein Cortisolspiegel (Stresshormon) reduziert werden, was sich auch wieder positiv auf deine Symptome auswirkt. Ein erhöhter Cortisolspiegel sorgt nämlich dafür, dass deine Krankheitszeichen der Keto Grippe verschlimmert werden und du länger brauchst, um in die Ketophase zu gelangen. Sorg daher unbedingt für eine angenehme Nachtruhe mit 7 bis 9 Stunden Schlaf pro Nacht.

Fazit

Dass die Symptome der Keto Grippe manchmal ziemlich lästig und unangenehm sein können, ist logisch, doch sie sind es auf alle Fälle wert, das du nicht aufgibst. Die ketogene Ernährungsweise funktioniert nur, wenn du nicht bereits nach ein paar Tagen aufgibst. Du wirst nach der Anfangsphase nicht nur einen großen Gewichtsverlust erleben, sondern auch mehr Energie, weniger Verdauungsprobleme und jede Menge andere Vorteile haben. Also genieße deine neue Ernährungsweise und dann wirst du auch kinderleicht die Keto Grippe überstehen.

Weitere interessante Artikel findest du hier.

Facebook Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Blogverzeichnis
x

Check Also

Kohlenhydrate tracken bei der Keto Diät - So geht's

Kohlenhydrate tracken bei der Keto Diät? – So geht’s

Inhaltsverzeichnis1 Was bedeutet tracken?2 So funktioniert eine App zum Berechnen von Kohlenhydraten3 Die besten Ernährungs ...

Keto Fast Food - Gibt es das

Keto Fast Food – Gibt es das?

Warst du vor deiner ketogenen Diät gerne das ein oder andere Mal im Fast Food ...

leere Kalorien

Leere Kalorien – Was sind leere Kalorien?

Jeder kennt den Begriff Kalorien. Zum Leben, und damit der Stoffwechsel funktioniert werden Kalorien benötigt. ...

Astragalus Membranaceus

Astragalus Membranaceus – Das Anti Aging Mittel

Kennst du Astragalus Membranaceus? Weißt du, dass dies ein schon seit langem in China bekanntes ...

Protein macht hungrig

Protein macht hungrig!

Wenn du dich mit der ketogenen Ernährung beschäftigst oder sogar schon dabei bist, weißt du, ...