Home » Blog » Die 5 besten Tipps – So produziert Dein Körper Wachstumshormone
Wachstumshormone

Die 5 besten Tipps – So produziert Dein Körper Wachstumshormone

Wachstumshormone werden immer bekannter. Sie werden im Bodybuilding für den Muskelaufbau eingesetzt, aber auch als Anti-Aging oder Dopingmittel. Es gibt aber auch immer mehr Menschen, die sich in Bezug auf die Gesundheit dafür interessieren.

Wachstumshormone halten den Körper jung und Gesund

Sämtliche Zellerneuerungen im ganzen Körper werden durch Wachstumshormone ausgelöst. So wird sichergestellt, dass Zellen, die verbraucht oder abgenutzt sind, schnell ersetzt werden. Das betrifft natürlich auch die Zellen des Immunsystems.

Deshalb ist es wichtig, dass immer genügend dieser Wachstumshormone (HGH) vorhanden sind. Doch wie kommt man zu genügend Wachstumshormonen?

Wachstumshormone künstlich zuführen

Es besteht die Möglichkeit, sich solche Wachstumshormone (HGH) künstlich zuzuführen. Man kann es sich spritzen lassen oder oral zu sich nehmen. Allerdings ist das etwas riskant. Der Körper braucht HGH an vielen unterschiedlichen Stellen und macht bei einer künstlichen Zuführung keinen Unterschied, wo er es einsetzt. Das bedeutet, dass es einfach überall verwendet wird, was eine Veränderung des Aussehens durch sehr kantige Gesichtszüge nach sich ziehen kann.

Ob man dieses Risiko eingehen will, muss jeder für sich entscheiden. Wenn man aber bedenkt, dass es doch einige Möglichkeiten gibt, mit denen man die Produktion der Wachstumshormone auf natürliche Weise anregen kann, wird eine künstliche Zufuhr überflüssig. Hier die 5 besten Tipps, wie du die Produktion deiner körpereigenen Wachstumshormone ankurbeln kannst.

1. Hungere dich gesund!

Das klingt jetzt vielleicht etwas absurd auf den ersten Blick. Doch tatsächlich ist es so, dass das Hormon Ghrelin, welches der Körper produziert, wenn er eine Weile nichts zu essen bekommt, wirkungsvoll die Produktion von Wachstumshormonen anregt. Es handelt sich hierbei um das selbe Hormon, welches auch den Appetit anregt.

Wie du siehst, ist täglich etwas hungern im wahrsten Sinne des Wortes gesund und schadet nicht im Geringsten!

2. Protein

Proteine stimulieren die Produktion von Wachstumshormonen ebenfalls. Insbesondere die Aminosäure Arginin soll dabei den besten Effekt haben. Aus diesem Grund sollte man täglich genügend Protein zu sich nehmen. Die Menge, welche dein Körper braucht, erreichst du über die normale Ernährung nicht. Deshalb solltest du zusätzlich Proteinpulver zu dir nehmen.

3. Ein niedriger Blutzuckerspiegel

Eine weitere Möglichkeit, die Produktion von Wachstumshormonen anzukurbeln, ist ein niedriger Blutzuckerspiegel. wie erreichst du das? Ganz einfach, du schaust einfach darauf, dass du möglichst wenige Kohlenhydrate zu dir nimmst. Im Grunde genommen handelt es sich hier um die ketogene Ernährungsweise.

Ich bin sowieso ein Fan der ketogenen Ernährungsweise und kann dir diese sowieso nur empfehlen. Du solltest das unbedingt mal ausprobieren.  du kannst damit nicht nur großartig Gewicht verlieren sondern kurbelst gleichzeitig auch noch die Produktion deiner Wachstumshormone an.

4. Körperliche Aktivität

Selbstverständlich kannst du auch durch körperliche Aktivität die Produktion der Wachstumshormone ankurbeln. Ein anschauliches Beispiel dafür ist Krafttraining. Jeder weiss, dass durch Krafttraining die Muskeln wachsen. Und das Wachstum der Muskeln sind Wachstumshormone in Action.

Allerdings muss man nicht unbedingt Krafttraining betreiben um die Produktion der Wachstumshormone anzukurbeln. Auch mit Ausdauertraining lässt sich dies erreichen.

4. Ein gesunder Tiefschlaf

Der letzte Punkt auf meiner Liste ist der Schlaf. ein guter, gesunder Tiefschlaf kann die Produktion deiner Wachstumshormone ebenfalls in Gang setzen. Dazu solltest du immer ungefähr zur gleichen Zeit ins Bett gehen und mindestens 7 bis 8 Stunden schlafen.

Ich dachte früher auch immer, dass mir 5 bis 6 Stunden Schlaf reichen. Kurzfristig mag das stimmen, jedoch lässt langfristig die Leistungsfähigkeit markant nach. Sogar so gravierend, dass es sich wirklich lohnt, 2 Stunden mehr zu schlafen.

Weitere interessante Beiträge findest du hier

Facebook Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Ich akzeptiere

*

x

Check Also

Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose

Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose

Unterschied zwischen Ketose und Ketoazidose - Die Begriffe Ketose und Ketoazidose sind zwar gesellschaftlich bekannt, ...

Wie merke ich ob ich in der Ketose bin

Wie merke ich ob ich in der Ketose bin?

Die wohl effektivste und populärste Möglichkeit mit der richtigen Ernährung abzunehmen und gleichzeitig die Ausdauer ...

Fett essen um Fett zu verbrennen

Du musst Fett essen um Fett zu verbrennen

Gehörst du zu den Menschen, die abnehmen wollen? Denkst du deshalb, dass du auf Fettkonsum ...

Cheatday in Ketose

Ist ein Cheatday in Ketose sinnvoll – ja oder nein?

Sie ist eine beliebte Diät-Form unter Abnehmwilligen und Kraftsportlern, wenn schnell einige Kilos runtersollen: die ...

Wie stärkt man sein Immunsystem

Wie stärkt man sein Immunsystem?

Immer mehr Menschen achten auf ihr Gewicht und ihre Gesundheit. Jede Zeitschrift preist ihr eigenes ...